Warum töten Eltern,

die nicht mehr leben wollen, ihre eigenen Kinder?

Es werden Stellen angeboten, wo Suizidgefährdete sich Hilfe holen können. Kein Mensch
muss in seiner für ihm nicht lebenswerten Lage allein und ohne Hilfe bleiben.

Wenn sich jemand das Leben genommen und dabei unschuldige Kinder aus dem Leben gerissen hat, dem trauere ich nicht nach. Dann interessiert mich nicht, in welcher Lage er gesteckt haben muss. Ich unterlasse alle Arten von Mutmaßungen, was ihn dazu gebracht hat sich und die Kinder zu töten.

Er ist für mich ein Mörder! Wer dann noch Mitleid mit der armen Frau oder dem armen Mann hat und dann erst an die getöteten Kinder denkt, ist …. !

Wem interessiert es nachher was der Grund und Auslöser war für die Tat? Sie oder er ist ein gemeiner Mörder der sich nach seiner Tat aus dem Leben verzieht-, vielleicht sogar das als Grund für seinen Freitod nimmt. Erst töte ich die Kinder und dann mich! Oder wie? Für mich sind das, feige Menschen, die sich im Leben nicht bewegen können, sozusagen absolute Versager zu sein schien. Die es nicht allein fertigbringen sich aufzuhängen oder zu erschießen. Die einfach nur Angst vor dem Schritt haben, zu (allein)sterben. Dann bietet sich doch kein besserer Grund an, erst die Kinder zu
töten, die am allerwenigstens für die beschissene Lage der Elternteile können und dann sich selbst, weil man ja nicht der Strafe entgegen sehen will. Dann ist es leichter zu sterben.

Feiglinge sind diese Personen, die Kindern das Leben nehmen, um den eignenden Tod zu entschuldigen oder zu rechtfertigen.

Wir sollten solchen Taten nicht zu viel Interesse entgegenbringen und die armen Eltern nachher noch bedauern oder vergöttern. „Ach die waren so arm dran und wussten keine andere Lösung mehr.“ Bullshit, so ein Gerede!

Wie gesagt eine Lösung gibt es immer. z. B. Vorher zu überlegen welche Scheiße man
baut.

Wer sich überschuldet oder aus welchen Grund auch immer mit seinem Leben nicht klar
kommt, der soll sich erhängen oder die Pulsadern aufschneiden, meinen Segen hat sie oder er, aber lasst die Kinder in Ruhe. Es werden sich bestimmt andere Menschen aus dem Verwandtenkreis sich um die Kinder gut kümmern. Bestraft nicht die Kinder für euer Scheiß Leben, in das ihr euch selbst befördert habt. Gebt nicht den Kindern die Schuld für eure Miseren und geht, wenn ihr wollt, aber lasst uns und der Welt eure Kinder. Sie haben es nicht verdient, das ihr sie in die Welt setzt, um nachher Gott zu spielen und über Leben und Tod der Kinder zu entscheiden, nur weil ihr feststellt, wie unfähig ihr seid euer Leben zu leben.

Kein Mitleid, keine Trauer, für Eltern die so was Feiges tun!

Wer mehr darüber wissen will, wie es am leichtesten geht, der Suizid, der kann ja mal Google fragen.

Dieser Beitrag wurde unter Was Nervt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar