Bluttest auf Downsyndrom soll Kassenleistung werden

Ich kriege das große kotzen!

Bluttest auf Downsyndrom soll Kassenleistung werden
Quelle: http://www.spiegel.de/ von Von Cornelia Schmergal

Zitat:

In einer der umstrittensten gesundheitspolitischen Fragen der vergangenen Jahre zeichnet sich eine Lösung ab: Die gesetzlichen Krankenkassen sollen künftig voraussichtlich die Kosten für einen vorgeburtlichen Bluttest auf das Downsyndrom übernehmen. …

Weiter:

Der Gemeinsame Bundesauschuss (G-BA) von Krankenkassen, Ärzten, Kliniken und Patientenvertretern wolle demnach vorschlagen, dass die gesetzlichen Kassen den Test bezahlen – allerdings nur dann, wenn es besondere Risiken oder Auffälligkeiten in der Schwangerschaft gebe.

Zitat ENDE.

Auf keinem Fall dürfen oder sollten die Krankenkassen die Kosten für diesen Test übernehmen.

Es ist nicht Sache der Allgemeinheit zu prüfen, ob ein Kind was gezeugt wurde ohne unseren Betrag oder Willen, dass wir dafür auch noch die kosten von unseren Krankenkassenbeiträgen mit bezahlen.

Wer Kinder machen kann, der kann auch die Verantwortung zu 100 % selbst übernehmen.

Hier werden die wildesten Fantastereien von Weibern in der Politik ausgelebt und Vergünstigungen eingeräumt, von den die FAMILIENMINISTERIN selbst groß heraus profitieren.

Zahlen tut der dumme, der Beitragszahler.

Warum diese Abneigung und Einspruch. Kein schlechter Scherz – 81 Euro 17 bitte!

Dieser Beitrag wurde unter Was Nervt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar