Fachkräftemangel?

Ist es nicht die Wirtschaft, die Industrie und die kleinen Arbeitgeber selbst schuld, dass wir zu wenige Auszubildende und überhaupt Fachkräfte in Deutschland beschäftigen haben? Jetzt und das ist die Schande, schreien diese nach ausländischen Mitarbeiter und Flüchtlingen, die diese Arbeiten für Deutsche übernehmen sollen. Eine Schande, dass sich der Deutsche immer weiter in den Hintergrund drängen lässt, ob es sich um die Sozialleistungen, um den Wohnraum und jetzt auch die Arbeitsplatz, geht und sich das alles nehmen lässt.

Mitte der 80 er wurde von den Arbeitgebern so nach und nach gefordert den Realabschluß oder Gymnasium mitzubringen. Hauptschule reichte auf einmal nicht mehr!

Sogar die absurde Aussage der Unternehmer, > die ein paar Jahre später von Institute nachweislich widerlegt wurde < das die Hauptschüler nicht das now how hätten, den in Zukunft wachsenden Anforderungen gewachsen zu sein, hat doch das abwärts Strudel in Gang gesetzt.

Hauptschüler sollten dümmer sein, als Realer oder Gymnasiasten? Dabei hat sich doch schon nach ein zwei Jahren gezeigt, dass die, die ja so gehoben angesehen wurden, nichts auf die Reihe gebracht haben. Das Verständnis für die Feinarbeit, die Motivation, die fehlte und die angebliche überschlauheit, war dafür voran. So nach dem Motto,

“ich komme von höherer Schule, was willst du mir schon erzählen?”

So wurden doch Hauptschüler in eine untaugliche Klasse abgestuft, versetzt und so wurde es ihm dann auch begreiflich gemacht,

“wenn du nur Hauptschulabschluss hast, bist du für uns unbrauchbar und untauglich.”

Leider wurde vergessen, das die Hauptschüler überhaupt die Masse waren, das Realer und
Gyms in der Minderheit waren und schon sich herauskristallisierte, das die nicht gewillt waren, mit höheren Abschluss im Hotel die Betten zu machen oder die Wände anderer Leute zu streichen oder zu tapezieren.

Nein! Sie sind doch eines Höheren berufen.

Dabei sind die vielleicht vom Kopf her etwas besser als ein Hauptschüler, aber für das Handwerk oder so, was unseren Wohlstand und die Zukunft ausmacht, so doof wie, ein Brot.

So haben sich doch die Hauptschüler der geringen Arbeiterklasse, wie die der Maurer, der Elektriker, Schmelzers, Eisengießer, Bäcker, Metzger & Fleischer u.s.w. schon zu Anfang gesagt “weiter als Hauptschulabschluss reicht es nicht, warum soll ich mich anstrengen?”

Das hat doch unsere dumme Regierung unter Kohl herausgefordert. Sie wollte doch den Mittelstand abschaffen und nur noch ARM oder REICH. Alles gehoben und auserwählte Schüler, die unsere Wirtschaft voranbringt.

Heute kann ich das Verhalten der Jugend verstehen,! Was ich aber nicht verstehen kann, das die dusseligen und weltfremden Politiker es nicht auf die Reihe bringen das Maß der
Unternehmer und kleinen Arbeitgeber wieder runter zu schrauben. So das begriffen wird, dass die Hauptschüler genauso gut und manchmal viel besser sind und das Unternehmen wieder aufgefordert werden diesen eine Anstellung anzubieten. Dass sie wieder Beachtung erfahren, so wie damals die höheren Schüler.

Jeden Scheiß können die da oben schnell entscheiden, aber das die Unternehmen dazu
verpflichtet werden, die Schüler zu nehmen die sich bereit erklären diesen Job zu machen,
das bekommen die nicht auf die Reihe. So muss auch wieder die Ausbildungspflicht ins
Gesetz gebracht werden. Jeder Schüler hat eine Ausbildung zu machen. Und die Eltern
haben dafür zu sorgen dass, das auch eingehalten wird.

Aber da sind wir wieder an einer Aussage, die ich bereits 2007 gemacht habe.

Kinder kriegen Kinder, der Staat erzieht sie, die Bevölkerung ernährt sie.

Auch diese ist doch schon eingetreten und macht das Leben der Jugend so bequem.
Dank der Familienministerinnen, die sich auf diese Weise noch mehr eigene Vorteile
beschaffen. Sieh nur die Sache, Ursula von der Leyen.

Ein Geflecht aus Intrigen” … auch lesenswert! So leben Ministerinnen mit Kindern

Wer das nicht sieht, dass sich viele Mädchen vor Schulabschluss lieber ein Kind machen
lassen, anstatt eine Ausbildung zu machen oder arbeiten zu gehen, der ist scheinbar zu blöd für diese Welt. Aber was will man verlangen von Eltern die so leben und es nicht einmal im Ansatz versuchen aus ihrer bekehrenden Situation, ihren eigenen Kindern es anders zu vermitteln?

Demokratie hört für mich dort auf, wo andere 5 Minuten den Rittmeister machen und die, die Allgemeinheit und ich, nachher 18 Jahre oder mehr, den Zahlmeister, weil Väter nicht ermittelt werden, (können).

So geht der Strudel weiter bergab und es werden Flüchtlinge und Ausländer gebraucht, um den Wohlstand der werdenden und bereits Müttern weiter den Arsch zu Pudern, weil die und der deutsche jugendliche sich lieber in der soziale Hängematte ausruht und den schön Tag, mit faul sein verlebt.

Wenn ich was zu sagen hätte, würden alle wieder bei Mama und Papa landen. Sollen die sich darum kümmern, schließlich sind es deren Kinder und Enkelkinder und nicht der ganzen Bevölkerung. Die würden keinen Cent aus der Sozialkasse oder vom Steuergeld erhalten.

Arbeit hat mir nie geschadet und ich war ein stolzer Arbeitnehmer. Stolz darauf morgens
aufzustehen und nach getaner Arbeit Heim zu kommen. Später mit Nachbarn da zu sitzen
und stolz von seinem Beruf zu reden. Das waren noch Zeiten!

Wir sind doch alle selbst schuld!

Dass sich das so wie es sich jetzt entwickelt, überhand nimmt und nicht mehr zu stoppen ist.

Wir kommen meiner Aussage von 2006 so ziemlich nahe. Nein, es ist eingetreten!

Das Geschreie war groß, als ich mich so geäußert habe,

Zitat:  “Sie kommen in Scharen, sie vermehren sich wie ein Krebsgeschwür, sie unterlaufen deutsches Recht und Gesetz und wir werden Gast im eigenen Land. Und unsere Frauen tragen dann bald Kopftücher.” Zitat Ende.

Und hatte ich mit meiner Vorhersage, die aus einem Gefühl entstanden ist und so verstanden werden sollte, so falsch gelegen? ist es nicht genau so?

Wer das jetzt immer noch nicht sieht, dem ist wirklich nicht zu helfen.

Deutschland ist verloren, dank der Kanzlerin Merkel.

Wir sind nicht nur soweit, dass sich der Deutsche die Sau vom Staat aus dem Stall nehmen
lässt und sich freut, wenn er davon vom Staat ein Schnitzel bekommt, es wird uns bereits der Wohlstand, die Kultur und das Ansehen genommen.

Armes Deutschland. Danke Frau Merkel.

Meine Aussage spiegelt die jetzige Realität und wenn du dich nicht bald umsiehst, weil es dir heute noch gut geht, dann warte weiter, bis es dich auch betrifft. Dann aber, jammere und beklage dich nicht. Es werden keine Ohren da sein, die dich und dein Anliegen hören können. Denn die Regierung heute, hat, bis dahin dadurch das sie uns hier alles abnimmt, das selbstständige denken und handel und anderswo erneut unter anderen Konzepte wieder vorschreibt, alle Menschen zu dumme und willenlose Marionetten gemacht.

Die Wahrheit, hat nichts mit Ausländerfeindlichkeit oder Rassismus zu tun. Man muss nur
die Augen aufmachen und sich umsehen und feststellen das früher hart ableitende Menschen, heute Flaschen sammeln damit sie von der kleinen Rente über-leben können.

Die Demokratie ist im Arsch. Hoch lebe die Diktatur!

Wer hier denkt, das ist rassistisch, der hat nichts begriffen!

Dieser Beitrag wurde unter Was Nervt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Fachkräftemangel?

  1. Conny V sagt:

    Ich bin bestimmt nicht ausländerfeindlich. Es gibt auch fleißige, ehrliche Menschen unter ihnen die z.B. in unserer Nachbarschaft leben. Sie sind Moslems, haben sich ihrer neuen Heimat Deutschland aber gut angeglichen. Die ganze Familie ist berufstätig und ordentlich.
    Also auch solche Leute gibt es unter den Ausländern.

    Frau Merkels Flüchtlingspolitik kann ich allerdings auch nicht gut heißen.
    Und wenn ich sehe, daß Rentner, die ihr Leben lang gearbeitet haben, jeden Cent dreimal umdrehen müssen, weil sie mit ihrer kleinen Rente soeben auskommen oder sogar noch mit 70 arbeiten gehen müssen, dann läuft doch was schief in unserem Land.
    Auf der Gegenseite bekommt eine Flüchtlingsfamilie ein Haus vom Staat zur Verfügung gestellt, was sie gar nicht will, weil es der Dame des Hauses zu viel Arbeit ist dieses sauber zu halten.

    Der Staat sollte sich vorrangig um die Leute kümmern, die ein Leben lang in seine Kassen einbezahlt haben und seiner Bevölkerung zeigen, daß es sich lohnt zu arbeiten und sie im Alter soweit abgesichert sind, daß sie gut leben können.

    Irgendwann wird das jetztige System sich nicht mehr aufrecht erhalten lassen, weil der Deutsche es sich nicht mehr gefallen lassen wird die Melkkuh der Nation zu sein.
    Oder lieber Politiker, weis meint Ihr, warum Parteien wie die AFD Zulaufen bekommen? Das sollte Euch doch absolut beunruhigen und wirklich dringend zum Umdenken bewegen.

Schreibe einen Kommentar