Was habe ich damit ausgelöst …?

So aus einer Laune heraus habe ich gestern Abend mal in den Raum gepfiffen, ohne etwas damit wirklich zu bezwecken. Nach mehreren male, wurde unsere Agnes und Belle immer größer. Sie streckten sich so hoch, dass sie über die Tischkante schauen konnten und wurden mit einem Mal merkwürdigerweise unruhig und mauzten laut vor sich her. Während Agnes im schnellen Gang auf mich zulief, sich vor mir hinlegte und Köpfchen gab und Belle den direkten Weg über den Wohnzimmertisch nahm, um auf das Sofa zu kommen.

In dieser Situation haben wir mal darüber weggesehen. Es war diese Reaktion unerwartet und auch neu. Sagen wir mal diese unerwartete Reaktion hat uns, überrascht. Da blieb uns die Sprache weg.

Sie verhielten sich auf einmal so überaus vertraut und machten Dinge, die sie in 7 ½ Monate nicht gemacht hatten. Sie kamen auf das Sofa, schmiss sich förmlich in unsere Arme und freuten sich wie ein kleines Kind. Sie schnurrten und mauzten erfreulich und fröhlich so laut, so laut kannten wir das nur von unserer Minka. Die Kleinen waren nicht wiederzuerkennen.
Wie ausgewechselt und das Gefühl vertraut. So als, ob die zwei schon immer von klein auf bei uns gelebt haben. Es machte den Eindruck, dass sie diese Art von Pfeifen kannten und das sie damit an etwas Schönes erinnert wurden. Dabei dachte ich immer, dass Tiere nur ein Kurzzeitgedächtnis haben, und schnell wieder vergessen.

Scheinbar haben auch Tiere so viel Potenzial, dass sie das gute und schlechte immer
gespeichert haben und nur jemand auf den richtigen Knopf drücken muss, um etwas auszulösen.

Wie gut und das freut uns am meisten, habe ich in Agnes und Belle etwas gute ausgelöst.

Schlimm wäre es, wenn es anders gewesen wäre.

Dieser Beitrag wurde unter Tierisches Allerlei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Was habe ich damit ausgelöst …?

  1. Conny V sagt:

    Ich habe schon öfter Geschichten über Tiere gelesen, die ihre Retter oder die Menschen die sie aufgezogen haben nach Jahren wiedererkannt haben bevor sie wieder ausgewildert wurden.
    Selbst zu erleben wie man das Langzeitgedächtnis aktiviert und positive Erinnerungen bei den Tieren, denen es so lange nicht gut ging, aktiviert muß sehr ergreifend gewesen sein.
    Ich kann mir gut vorstellen, daß Ihr vor Glück sicher fast geheult habt.

    Hat sich Belles und Agnes´Verhalten denn nun überhaupt verändert Euch gegenüber?
    Oder braucht es weiterhin diesen Pfiff um die beiden Kätzchen so locker erleben zu dürfen?

  2. Tagwerker sagt:

    Dazu können wir für das erste es mal so beschreiben, sie sind wie vorher, weil ich es mir nicht mehr getraut habe nochmals zu Pfeifen. Wir möchten es langsam angehen, weil wir nicht genau wissen welche Tür, wir aufgestoßen haben. Wenn es was Neues gibt, werde ich es an diese Stelle berichten.

  3. Conny V sagt:

    Ich bin gespannt wie´s weiter geht, würde das aber auch nur „dosiert“ ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar